»Erstens arbeite ich für das Feuilleton und habe ein wenig Germanistik studiert, zweitens will ich keinen Ärger mit meiner Familie/Twitter-Bubble, und drittens stimmt immer alles, was ich sage.« (⁦⁩)