Vielleicht sollten unsere Bundesligamillionäre sich auf das reduzieren, was sie mehr oder weniger leidlich können, nämlich nach einem Ball zu treten. Aber zu wichtigen Dingen und dem aktuellen Zeitgeschehen besser mal die Fresse halten.